Der heutige Name Binibona erscheint in einem Dokument aus dem Jahr 1300. Die Bezeichnung Bilamala ist allerdings schon 1232 dokumentiert, was der erste Hinweis auf das heutige Binibona sein könnte, das schon 1250 als Benimalen und 1290 als Benimala erscheint. 1506 wird es als Beniabona erwähnt, das die Bezeichnung Alqueiria de Binimala ersetzt, die im Llibre del Repartiment erwähnt wird. Dies war ein typischer Fall der Änderung eines unglückbringenden Namens (mala: schlecht) aus Aberglaube.

Laut dem Philologen Joan Coromines kommt der Name nicht aus der arabischen Zeit, sondern geht auf das lateinische pinna mala (schlechte Gemeinschaft) zurück.

Quelle: Guía de Binibona von Antoni Ordines Garau.

@2009 Binibona, CP 07314. Alle Rechte vorbehalten.Lizenzbestimmungen / Statistik